Cichetti

img-5569Wenn man Menschen zu ihren Erfahrungen über Venedig befragt gibt es zwei grundsätzliche Meinungen: für die eine Hälfte gehört Venedig zu den schönsten und reizvollsten Städten der Welt, für die andere Hälfte ist Venedig eine stinkende, überteuerte Touristenhochburg. Das liegt daran, dass Venedig im Grunde aus zwei Städten besteht. Es gibt das faszinierende Venedig der Venezianer und es gibt das überteuerte und überfüllte Venedig der Touristen. Tatsächlich ist es so, dass Venedig besonders in den Sommermonaten von waren Touristenschwärmen heimgesucht wird, die oft sogar nur als Tagestouristen in die Stadt kommen und dann in wenigen Stunden so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich abklappern. Dabei bewegen sie sich ausschließlich durch die überfüllten, mit gelben Wegweisern versehenen Gassen in denen sich die Souvenirshops und überteuerten Tourirestaurants aneinanderreihen. Wenn man diese Gassen aber verlässt eröffnet sich einem ein Venedig mit unglaublich viel Kunst und Kultur, fabelhaften und preiswerten Restaurants und natürlich den typischen Bacceri, kleinen Weinlokalen die an jeder Straßenecke zu finden sind. Dort treffen sich die Venezianer oft schon am Vormittag zu einer Ombra und einigen Cichetti. Ein paar Rezepte unserer Lieblings-Cichetti haben wir aus dem Urlaub mit nach Hause gebracht und möchten sie mit Euch teilen. Wer sich für Venedig interessiert und die Stadt abseits der Touristenströme erkunden will, dem können wir das Buch „Weinbars in Venedig“ von Schinharl/Koelliker nur wärmstens empfehlen.

Crostini mit Ricotta und Walnusspesto

Für 8 Stück
8 Scheiben Weißbrot
150g Ricotta
80g Walnüsse
1 Knoblauchzehe
50ml Olivenöl
Salz
Pfeffer
Einige Johannisbeeren oder Himbeeren zum Garnieren

Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten undabkühlen lassen. Geröstete Walnüsse, Knoblauch und Olivenöl mit einem Stabmixer zu einer feinen Paste pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Weißbrot rösten und abkühlen lassen. Je eine Scheibe Weißbrot mit Ricotta bestreichen und einen Teelöffel Nusspesto darauf geben. Nach Belieben mit Johannisbeeren oder Himbeeren garnieren. Sofort servieren damit das Weißbrot nicht matschig wird.

Crostini mit Thunfischcreme und Rotweinzwiebeln

Für 10 Stück
10 Scheiben Weißbrot
130g Thunfisch in Öl aus der Dose (z.B. von Follwfisch)*
3 Sardellenfilets in Öl
70g Ricotta
Salz
Pfeffer
1 große Gemüsezwiebel
1 EL Butter
1 EL brauner Zucker
100 ml Rotwein
1 EL Aceto Balsamico

Das Weißbrot rösten und abkühlen lassen. Thunfisch und Sardellen grob auseinanderzupfen und mit dem Ricotta zu einer feinen Creme pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Butter in einem kleinen Topf zerlassen und die Zwiebelringe darin anschwitzen. Braunen Zucker dazugeben und die Zwiebeln karamellisieren. Mit Rotwein ablöschen und 10 Minuten bei schwacher Hitze einköcheln. Mit Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.
Die Weißbrotscheiben dick mit Thunfischcreme bestreichen und mit einem Löffel Zwiebeln darauf verteilen. Sofort servieren damit das Weißbrot nicht matschig wird.

*Bei Thunfisch ist die Fangart besonders wichtig. Der Thunfisch von Followfisch stammt aus Angelrutenfischerei und ist damit besonders umweltschonend.

Flusskrebse auf Polentacrostini

Für 10 Stück
100g weiße Polenta
Salz
Olivenöl
200g gegarte und geschälte Flusskrebse
Ein kleines Bund Rucola
1 EL Salatmayonnaise
1 TL Zitronensaft
Salz Pfeffer
2 hartgekochte Eier

In einem großen Topf 400ml Wasser zum Kochen bringen und die Polenta mit dem Schneebesen einrühren. Hitzezufuhr reduzieren und unter ständigem Rühren ohne Deckel ca. 30 min garen bis ein fester Brei entsteht. Die Polenta ca. 1 cm dick auf einem Brett oder Backblech ausstreichen und 2 Stunden kaltstellen bis sie schnittfest ist. Rucola putzen und kleinschneiden. Die Flusskrebse und den Rucola mit Salatmayonnaise und Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eier schälen und in Scheiben schneiden. Polenta in 10 Quadrate schneiden und ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech legen und mit Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 250°C 5 Minuten backen bis sie leicht knusprig sind. Die noch warmen Polentaquadrate mit einer Scheibe Ei und einem Esslöffel Flußkrebssalat belegen und sofort servieren.

Kommentieren