Quittengelee

Quittengelee
Gestern stand unsere Nachbarin vor der Tür und überreichte mir einen großen Korb voll mit reifen Quitten. Ich habe natürlich erstmal Freudensprünge gemacht, denn Quitten sind hier ja nicht gerade ein alltägliches Obst. Mit viel Glück bekommt man sie auf dem Wochenmarkt aber sonst findet man sie eher selten. Ich finde das sehr schade, denn ich liebe Quittengelee, ganz besonders auf frischem Körnerbrot. Da standen wir nun mit 4 Kilo Quitten und haben spontan beschlossen sie zu Gelee zu verarbeiten. Kein ganz leichtes Unterfangen wenn man nicht stolzer Besitzer eines Entsafters ist… Hier also nun ein Rezept für Quittengelle ohne Entsafter… Viel Spaß!

Quitten
Zutaten:
2kg Quitten
1,5l Wasser
1kg Gelierzucker 1:1
Saft von einer Zitrone

Quitten gut abwaschen und ungeschält in Würfel schneiden, das Kerngehäuse dabei entfernen. Die Quitten in 1,5l Wasser leise weichköcheln lassen. Sie sollen ihr Form behalten, also aufpassen, dass man nicht alles zu Mus zerkocht. Dann den Saft durch ein Mulltuch abgießen. Die Quitten nicht auspressen, sonst wir das Gelee trüb. Den Quittensaft nun abkühlen lassen. Danach einen Liter Quittensaft mit dem Gelierzucker aufkochen und 4 Minuten stark kochen lassen. Den Zitronensaft unterrühren und eine Gelierprobe machen. Den Schaum abschöpfen und das heiße Gelee in heiß ausgespülte Twist-off Gläser füllen. Kurz auf dem Deckel abstellen und dann wieder umdrehen.

Kommentieren