Rezept für die leckerste selbst gemachte Pizza der Welt

Pizza selbst backen ist ja immer so eine Sache. Mit gekauftem Fertigteig schmeckt sie einfach nicht wirklich lecker. Aber einen Teig selbst zu machen, das ist doch total viel Arbeit, denken viele. Natürlich muss man ein klein bisschen Mühe investieren für einen leckeren Pizzateig. Wer aber das Glück hat eine Küchenmaschine zu besitzen, dem gelingt so ein frischer Pizzateig kinderleicht. Für alle anderen ist es eben ein kleines Workout beim Kneten. Dafür hat man sich danach die Pizza verdient!

Zutaten für ca. 3 Bleche Pizza

Für den Teig für:

500 g Pizzamehl
300 ml lauwarmes Wasser
8 g Salz
10 g Hefe

Für die Sauce:

400 g geschälte und gehackte Tomaten frisch oder aus der Dose
2 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 gehackte Knoblauchzehe
frischer gehackter Oregano

Für den Belag:

150 g Cocktailtomaten
7-8 Sardellenfilets in Öl
1 Kugel Mozzarella in Scheiben geschnitten
Eine kleine handvoll entsteinte Oliven
Einige Blätter frischen Basilikum
Oder
200 g frische Champignons in Scheiben
2 Scheibendünn geschnittenen gekochten Schinken
3-4 eingelegte Artischockenherzen, halbiert
Geriebener Pizzakäse (z.B. Emmentaler)
Oder
Was man sonst so gerne auf seiner Pizza isst

Für den Teig die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und einige Minuten rühren. Dann mit Mehl und Salz ca. 10 Minuten zu einem Teig verkneten. Der Teig muss nun an einem warmen Ort mit Klarsichtfolie abgedeckt mindestens eine Stunde ruhen. Den Teig in drei Teile teilen und zu Kugeln formen. Mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt nochmal eine Stunde ruhen lassen.

Für die Soße alle Zutaten verrühren und eine Stunde durchziehen lassen.

Den Ofen auf mit einem Backblech auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Teigkugeln so dünn wie möglich ausrollen und den Pizzaboden auf ein Backpapier legen. Dann eine dünne Schicht Soße auf dem Pizzaboden verteilen, dabei rundherum 1 cm Rand freilassen. Cocktailtomaten, Sardellen, Mozzarella und Oliven gleichmäßig auf der Pizza verteilen. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Pizza auf dem Backpapier vorsichtig darauf ziehen ohne sich zu verbrennen. Es ist wirklich wichtig die Pizza auf dem heißen Backblech zu backen, da der Teig sonst nicht so schön knusprig wird. Auf der untersten Schiene ca. 12 Minuten backen bis der Mozzarella goldgelb wird. Aus dem Ofen holen und direkt mit dem frischen Basilikum bestreuen. Ganz heiß servieren.

Bei der nächsten Pizza genauso vorgehen aber stattdessen mit Champignons, Schinken, Artischocken und Käse belegen.

Für die dritte Pizza entweder nochmal die Zutaten der ersten beiden Pizzen verwenden oder selbst was ganz Neues kreieren. Erlaubt ist alles nach Lust und Laune.

Kommentieren