Archiv für »Sommer« Kategorie

Rezept für leckeren Powidlkuchen wie von Oma-Zwetschgenmuskuchen

Es gibt nichts besseres als ein Brötchen mit würzigem Zwetschgenmus und das natürlich am liebsten selbst gemacht. Noch mehr Spaß macht das Einkochen oder genaugenommen Backen, denn Zwetschgenmus wird ja eigentlich gebacken, wenn man die Zwetschgen auch noch selbst gepflückt hat. Wer nicht das Glück hat einen Garten mit Zwetschgenbaum zu besitzen und auch sonst keine netten Nachbarn hat bei denen man miternten darf, der muss eben auf Zwetschgen vom Markt zurückgreifen. Aber da hat man ja im Moment auch die ganz große Auswahl. Bei meiner Oma hieß das Zwetschgenmus immer Powidl. Warum weiß ich auch nicht so genau. Das habe ich als Kind nie hinterfragt. (mehr …)

Rezept für die leckerste selbst gemachte Pizza der Welt

Pizza selbst backen ist ja immer so eine Sache. Mit gekauftem Fertigteig schmeckt sie einfach nicht wirklich lecker. Aber einen Teig selbst zu machen, das ist doch total viel Arbeit, denken viele. Natürlich muss man ein klein bisschen Mühe investieren für einen leckeren Pizzateig. Wer aber das Glück hat eine Küchenmaschine zu besitzen, dem gelingt so ein frischer Pizzateig kinderleicht. Für alle anderen ist es eben ein kleines Workout beim Kneten. Dafür hat man sich danach die Pizza verdient! (mehr …)

Rezept für eine raffiniert gewürzte Tarte Tatin mit Äpfeln

Tartin mit ÄpfelnEs ist Spätsommer geworden und auf den Wochenmärkten gibt es jetzt leckeres einheimisches Obst und Gemüse in Hülle und Fülle. Dahlien, Astern und Sonnenblumen strahlen in ihrer bunten Pracht an jeder Ecke und endlich es ist nicht mehr so heiß. Die perfekte Zeit also für leckere Obstkuchen und Tartes. Wir haben uns heute für eine klassische Tarte Tatin mit Äpfeln entschieden. Der Teig ist superschnell geknetet und dann müssen nur noch ein paar Äpfel geschält und geschnippelt werden. Um die Tarte etwas aufzupeppen haben wir noch etwas Muskat, Zimt und Kardamon verwendet. Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Spätsommernachmittag! (mehr …)

Himbeer-Quark-Torte

img-6085Der Sommer neigt sich langsam dem Ende und noch genießen wir die letzten warmen Sonnentage. Wenn man abends auf dem Balkon sitzt verteilt die Abendsonne diesen warmen goldenen Glanz und wenn es dann dunkel wird braucht man schon eine Jacke. An den Bäumen sieht man die ersten bunten Blätter und man spürt eine leichte Melancholie darüber, dass wieder ein Sommer zu Ende geht. Doch noch wollen wir den Sommer nicht ganz aufgeben. Deshalb gibt es ein letztes Mal eine wunderbar sommerliche Quarktorte mit Himbeeren. (mehr …)

Cichetti

img-5569Wenn man Menschen zu ihren Erfahrungen über Venedig befragt gibt es zwei grundsätzliche Meinungen: für die eine Hälfte gehört Venedig zu den schönsten und reizvollsten Städten der Welt, für die andere Hälfte ist Venedig eine stinkende, überteuerte Touristenhochburg. Das liegt daran, dass Venedig im Grunde aus zwei Städten besteht. Es gibt das faszinierende Venedig der Venezianer und es gibt das überteuerte und überfüllte Venedig der Touristen. Tatsächlich ist es so, dass Venedig besonders in den Sommermonaten von waren Touristenschwärmen heimgesucht wird, die oft sogar nur als Tagestouristen in die Stadt kommen und dann in wenigen Stunden so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich abklappern. Dabei bewegen sie sich ausschließlich durch die überfüllten, mit gelben Wegweisern versehenen Gassen in denen sich die Souvenirshops und überteuerten Tourirestaurants aneinanderreihen. Wenn man diese Gassen aber verlässt eröffnet sich einem ein Venedig mit unglaublich viel Kunst und Kultur, fabelhaften und preiswerten Restaurants und natürlich den typischen Bacceri, kleinen Weinlokalen die an jeder Straßenecke zu finden sind. Dort treffen sich die Venezianer oft schon am Vormittag zu einer Ombra und einigen Cichetti. Ein paar Rezepte unserer Lieblings-Cichetti haben wir aus dem Urlaub mit nach Hause gebracht und möchten sie mit Euch teilen. Wer sich für Venedig interessiert und die Stadt abseits der Touristenströme erkunden will, dem können wir das Buch „Weinbars in Venedig“ von Schinharl/Koelliker nur wärmstens empfehlen.
(mehr …)

Holunderblütensirup

HolunderblütensirupWenn man zur Zeit draußen unterwegs ist sieht man überall am Wegesrand Holundersträucher in voller Blüte. Aus diesen Blüten wird der wunderbar vielseitige Holunderblütensirup hergestellt. Dieser Sirup eignet sich nicht nur für Getränke wie zum Bespiel als Hugo sondern auch für Kuchen und Desserts sowie für unsere Erdbeertorte mit Holunder-Limetten-Creme.

Die Herstellung von Holunderblütensirup ist denkbar einfach. Zuerst braucht man Holunderblüten. Diese Doldenblütler findet man wie schon gesagt überall am Wegesrand. Wichtig ist, dass die Blüten richtig aufgeblüht aber noch nicht welk sind. An den Holunderblüten sitzen oft viele kleine Krabbeltierchen die vor der Verarbeitung entfernt werden müssen. Ansonsten braucht man für Holunderblütensirup nur Zitronen und Zucker und ein wenig Geduld.
(mehr …)

Erdbeertorte mit Holunder-Limetten-Creme

img-5253Es ist soweit, endlich gibt es Erdbeeren im Überfluss… Und Holunderblüten… Was liegt da näher als eine wunderbar frische und fluffige Joghurttorte mit Selbigen und einem Spritzer Limettensaft. Grade wenn der Sommer bisher eher total verregnet war eignet sich diese Torte als perfekter Frühsommerbote. Die Füllung besteht aus ganzen Erdbeeren und griechischem Joghurt der nur mit selbstgemachtem Holunderblütensirup gesüßt wird. Als Boden dient ein knuspriger Mürbeteig zusammen mit einem luftigen Biskuitboden. Die Torte ist zwar etwas aufwendig in der Herstellung dafür wird man mit einem grandiosen Ergebnis belohnt! (mehr …)

Forelle aus dem Ofen auf Kartoffel-Fenchelgemüse und Rispentomaten

Backofenforelle auf Kartoffel-Fenchel-Gemüse

Nachdem sich heute nach langer Zeit endlich mal wieder ein paar Sonnenstrahlen gezeigt haben die hoffentlich endlich den Frühling einläuten, hatten wir Lust auf etwas Frühlingshaftes auf dem Teller. Zwei frische Forellen kamen uns da gerade recht…
(mehr …)

Glasnudel-Rindfleisch-Salat

Glasnudel-Rindfleisch-Salat

Nicht erst seit unserer Vietnamreise sind wir Fans der asiatischen Küche. Dabei hat es uns die Küche Vietnams besonders angetan. Das besondere der vietnamesischen Küche liegt sicher in der Frische der Zutaten und ihrer besonderen Verarbeitung. Die verschiedenen Gemüse und Salate werden nur sehr schonend gegart oder kommen gleich roh auf den Teller. Fleisch und Fisch wird meist in einer ganz eigenen Gewürzmischung mariniert und dann sehr schonend zum Beispiel im Bananenblatt gegart. Dieser Glasnudelrindfleischsalat ist sowohl von der vietnamesischen als auch von der thailändischen Küche beeinflusst und hilft im derzeit trüben Winterwetter gegen Winterblues und Fernweh.
(mehr …)